Montag, 25. Mai 2015

Katastrophe: Kaisersbach unter Filmdosenflut verschwunden

Kaisersbach. (gcr) Unglaublich. Vergangene Nacht ist der Erholungsort Kaisersbach (Rems-Murr-Kreis) unter einer meterhohen Schicht Filmdosen verschwunden.
Kaum zu fassen: Das Ausmaß
der Filmdosenflut
Wie ein Sprecher der örtlichen freiwilligen Feuerwehr meldete, sei die Ursache für diese Katastrophe noch unbekannt. Die kleinen Plastikdöschen, die früher zur sicheren Verwahrung von Filmrollen benutzt wurden, seien alle mit Papierstreifen gefüllt. »Es sind Milliarden! Eine Katastrophe für unsere Gemeinde.«, so Bürgermeisterin Müller zur Sachlage.
Das Ausmaß der Katastrophe wird erst allmählich fassbar: Wie Luftbilder bestätigten, sei der komplette Ort vollständig im Plastikmüll versunken. Lediglich der Wasserturm und die Kirche schauen noch heraus.
»Das hatten wir noch nie, dass eine Ortschaft in Plastikdosen versinkt, die mit Zetteln gefüllt sind, auf denen 'Datum' und 'Uhrzeit' steht.«, so Köngeter, der Katastrophenschutzbeauftragte des Landkreises. »Ist das ein Vorbote für ein baldiges Armageddon? Oder eine Alien-Invasion?«

Ebenso verwunderlich ist, dass sich das Gemeindegebiet Kaisersbachs nur wenige Stunden nach bekanntwerden der Filmdosenflut bereits mit dutzenden, sich seltsam verhaltenden Personen gefüllt hat, die alle auf ein kleines Navigationsgerät starren und sich mit seltsamen Namen und rätselhaften Buchstaben-Zahlen-Kombinationen in die Papierrollen der Filmdosen eintragen. Die einheitlichen Aufkleber auf ihren Fahrzeugen, die sich nur durch einen kryptischen, sechsstelligen Nummernzusatz unterscheiden, deuten auf eine gemeinsame Zugehörigkeit zu einer mysteriösen Sekte hin. Auf Nachfrage unserer Redaktion stellte sich heraus, dass diese Personen der Filmdosenjüngerschaft Geocatching angehören. Die Kaisersbacher Filmdosen seien seit heute eine Art heiliger Wallfahrtsort.

Kaisersbach - vom Erholungsort zur Wallfahrtstätte für Filmdosenjünger?
Kartenausschnitt der Filmdosenjünger-Plattform "geocaching.com"


Derweil sind die Räumarbeiten in vollem Gange. Jeder verfügbare fahrbare Untersatz leistet seinen Einsatz, den Plastikmüll aus dem Ort zu schaffen. Auf Anfrage, wohin, meldete uns ein Sprecher des Rathauses, von der Stadt Murrhardt ein Angebot bekommen zu haben, die Filmdosen in den dortigen Wäldern kostenfrei entsorgen zu können.

Quellen: leo-bw.de, geocaching.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.