Montag, 24. April 2017

Im Wimbachtal bei Frickenhofen

Entsetzt musste ich neulich feststellen, dass das letzte Blog-Schmankerl über eine empfehlenswerte Location im Welzheimer Wald1 gute zwei Jahre zurückliegt *#schäm*. Nun denn, insofern ist es wirklich mal an der Zeit, Titel und Renommee dieses Blogs wieder mal ein Stückchen mehr gerecht zu werden.

Neulich habe ich mal wieder das Wimbach-Tal zwischen Gschwend und Sulzbach-Laufen erkundet. Dieses kleine urwüchsige Seitentälchen des Kocher besticht durch seine vielen kleinen und mittleren Wasserfälle und ist überraschenderweise durch einen Schotterweg erschlossen, was im Vergleich zu den allbekannten Klassikern (Edenbach-, Strümpfelbach- und Wieslaufschlucht) ein nennenswertes Alleinstellungsmerkmal ist. Ergo ist das Täle radl- und kinderwagentauglich und als eine der weniger bekannten Ecken im Schwäbisch-Fränkischen Wald durchaus zu empfehlen.

Cachetechnisch möchte ich mich hier zurückhalten und von Empfehlungen absehen, da die hiesige Bedosung (Stand jetzt) nicht an die gewohnten Qualitätsstandards der Welzheimer-Wald-Dosen heranreicht. Schade eigentlich, denn für einen gut strukturierten Multi gäbe die Gegend echt was her. Dafür gibt es ganz in der Nähe die Engelsgrotte und die Teufelskanzel (Achtung: Zugang momentan gesperrt wegen Sicherheitsmängel), die beide jeweils einen Abstecher wert sind. Wie auch immer: Mir hat es jedenfalls mal wieder gefallen, im Wimbachtal vorbeizuschauen.

1) Man verzeihe mir, dass hier der Einfachheit halber die Frickenhofer Höhe zum Welzheimer Wald gerechnet wird.

Karte

Eine Übersichtskarte der Umgebung. Klassische Wanderparkplätze befinden sich in Rotenhar und Frickenhofen. Der Feldweg am Metzlenshof tut's zur Not aber auch. Ein kleiner Zusatztipp ist noch die sehenswerte Ruine Kransberg auf dem Hügel der Kocherschlaufe zwischen Sulzbach und Laufen.

Bilder

Einer der Wasserfälle des Großen Wimbach.
Der Wimbach - Idyllisch plätschert er dahin.
Urwüchsigkeit pur und das alles von befestigten Wegen aus.
Wo hat man des denn bitteschön noch?
Schon wieder einer...
Wildromantik.
Einer der kleineren Fälle.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.